Baselworld 2017

Die 100. Ausgabe der weltgrößten Uhrenmesse startet heute, nicht ganz frei von Sorgen.

Statt 1500, heuer 1300 Austeller. Einige Unternehmen kehren aufgrund der schwieren Konjunktur nicht nach Basel zurück und leisten sich die aufwendigen Messestände. Uhren die nur ein Modeaccessoire sind schwächeln, nur die trendigsten schaffen kurzfristig den Durchbruch (Daniel Wellington, Cluse …. Preislagen zwischen 89 und 149 Euro) . Klassiker haben immer ihren Markt, auch im hohen Preissegment der mechanischen Uhren aus der Schweiz und Deutschland. Sinn, Spezialuhren aus Frankfurt startet wieder mit Sondermodellen. Faire Preise zu unschlagbaren Publikumspreisen, made in Germany.

Die Nachfrage in Europa ist stagnierend. Der asiatische Markt schwächelt im Luxussegment.

Folgen Sie meinen Liveberichten aus Basel.

Christian Rössler, Uhrmachermeister

Sinn Österreich Depot

2017-03-23T15:50:22+00:00